23.09.2017

17 Verbände fordern verbindliche und zukunftssichere Politik

Der Anglerverband Niedersachsen ist genau wie die Landesjägerschaft Niedersachsen einer der Unterzeichner eines Wahlaufrufes für den ländlichen Raum.
Die beteiligten Verbände fordern die Politik dazu auf, die Interessen und Bedürfnisse von mehr als 700.000 in Verbänden organisierten BürgerInnen ernst zu nehmen und für sie einzustehen.
Eine der Forderungen: "eine sach- und fachgerechte Jagd- und Fischereigesetzgebung"

"Herausforderungen meistern. Ländlichen Raum stärken. Politik ändern."

Mit diesen slogans rufen die Initiatoren dazu auf, zur Wahl zu gehen und Zeichen zu setzen für eine zukunftssichere Politik in ihrem Interesse.

Den kompletten Wahlaufruf können Sie hier herunterladen.

 2017 09 21 ZJEN Wahlaufruf Verbaende LTW NEU 1

© AVN/Landvolk Niedersachsen

21.09.2017

Kritische Stellungnahme des AVN

Der WDR-Beitrag passt zu einer ganzen Reihe angelkritischer Fernsehberichte der vergangenen Monate (bspw. „Angeln verbieten?“ auf 3 Sat oder „Machtpoker um Fisch – Millionenhobby Angeln“ im WDR).

Die dort jeweils vorgebrachten Argumente gegen das Angeln wiederholen sich ebenso wie die inhaltlichen Fehleinschätzungen, die erheblichen Recherchemängel und der sehr kritische Grundtenor gegenüber dem Angeln.
Hinzu kommen besorgniserregend unkritische und einseitige Übernahmen von Meinungen und Bildmaterialien einzelner Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen wie dem Deutschen Tierschutzbund oder PeTA. Nach unserer Auffassung stimmt diese Art der Berichterstattung in keiner Weise mit den Grundsätzen der „Richtlinien für die publizistische Arbeit nach den Empfehlungen des Deutschen Presserats“ überein.
Dass außerdem aufmerksame Zuschauer auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen für dumm verkauft werden, ist zwar nichts Neues, aber auch alles andere als vorbildlich.

Die AVN-Stellungnahme zum Beitrag können Sie hier herunterladen.

Über Rückmeldungen per email oder auf facebook würden wir uns freuen!

FMO 140309 084025

© F. Möllers

22.09.2017

Sechs Parteien - 12 Fragen - 71 Antworten*

Am 21. August hatte der Anglerverband Niedersachsen e.V. folgende Parteien um Stellungnahme zu Fragen der zukünftigen Naturschutz-, Fischerei- und Gewässerpolitik gebeten (in alphabetischer Reihenfolge):
AfD - CDU - FDP - GRÜNE - DieLINKE - SPD

Bis zum 15.09. sind alle Antworten eingegangen.
* DieLINKE hat eine Frage nicht beantwortet.

Als Interessenverband fühlt sich der AVN der Neutralität verpflichtet. Wir kommentieren die Antworten daher nicht.
Die "Bewertung" nach Smileys ist subjektiv und in einigen Fällen nicht scharf zu trennen.
Bitte machen Sie sich anhand der ausführlichen Antworten der Parteien ein eigenes Bild!

GRÜN = überwiegende Übereinstimmung mit den Forderungen des AVN (wir berichteten! download hier)
Gelb = teilweise Übereinstimmung
Rot = keine oder nur sehr geringe Übereinstimmung

Wo Parteien die Fragen nach unserer Ansicht ganz oder in großen Teilen nicht eindeutig beantwortet haben, haben wir den Smileys Fragezeichen zur Seite gestellt.

Wir empfehlen dringend, die kompletten Antworten zu lesen und auch darauf zu achten, ob überhaupt, wie und vor welchem Hintergrund sich die Parteien mit den einzelnen Themen auseinandergesetzt haben.

Hier geht's zur Smiley-Auswertung.
Und hier zu den kompletten Antworten.

Wir wünschen gute Unterhaltung!

P.S. Nicht vergessen: Am Sonntag ist Bundestagswahl!

2017 GrafikWahlprst


Grafik: AVN

2017 09 21 AVN WahlprstAmpel FB 1024 4

Parteien - Statements / 3 Gründe, warum Angler sie wählen sollen



2017 09 21 AVN WahlprstAmpel FB 1024 1

Naturschutzpolitische Fragen



2017 09 21 AVN WahlprstAmpel FB 1024 2

Fischereipolitische Fragen

2017 09 21 AVN WahlprstAmpel FB 1024 3

Gewässerpolitische Fragen