07.10.2020

Wir müssen den Besatz noch steigern!

Klare Ansage im Rahmen der Tagung der "Aalinitiative" (IFEA). Mehr als 70 Wissenschaftler, Fischzüchter, Gewässerökologen und Mitglieder kamen bereits im März in Potsdam zusammen, um aktuelle Forschungsergebnisse auszutauschen und daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten. Der Tagungsbericht liegt jetzt online vor.
Steigende Preise für Glasaale, nach wie vor immense Probleme mit geschmuggelten Aalen und immer noch unterirdisch schlechte Zahlen bei abwandernden Blankaalen im Nordseeraum - die Herausforderungen beim Aalschutz haben sich nicht verändert.
Als Nutzer sind gerade auch wir Angler gefordert, weiter einen Beitrag zu leisten. Vereine können die finanzielle Unterstützung seitens des Landes Niedersachsen und der EU in Anspruch nehmen und sollten weiter intensiv besetzen.
Denn auch das ist ein Fazit der Wissenschaftler: Besatz funktioniert! Erstmals seit Jahrzehnten beobachten sie in einigen Flusssystemen einen positiven Trend in der Bestandsentwicklung.
Gut investierte 5 Minuten: Sonderdruck im "Fischmagazin" mit allen Fakten auf deutsch.


FMO 190321 123208 2

01.10.2020

Oste-Pütten bei Hechthausen für Angeln freigegeben

Nach einem zwei Jahre währenden Beteiligungsprozess mit Erörterungsterminen und sehr konstruktiven Gesprächen ist der NLWKN der Argumentation des AVN gefolgt und gestattet zukünftig das Angeln in neu anzulegenden Pütten entlang der Oste.
Im Einvernehmen mit den Naturschutzbehörden vor Ort konnten der AVN und die Oste-Pachtgemeinschaft die Beteiligten von einem fischereilchen Nutzungskonzept überzeugen. Die fischereiliche Folgenutzung der Gewässer, die im Zuge der Ertüchtigung der Ostedeiche entstehen, ist nunmehr im Planfeststellungsbeschluss festgeschrieben. Das laufende Verfahren bezog sich auf neu entstehende Gewässer rund um Hechthausen.

Wir danken dem Landkreis Stade, dem NLWKN, der Oste-Pachtgemeinschaft und den Angelvereinen vor Ort für die gute Zusammenarbeit!

Foto: © Florian Möllers

FMO 200912 061927

27.09.2020

Unterstützung für Artenschutzprojekt des ASV Luthe

Dr. Rolf Wiswesser, Vorstandsmitglied der Allianz Versicherungs AG, und Holger Dembeck, Allianz Versicherungsagentur Dembeck in Wunstorf, besuchten am 26.09. die AVN-Teichanlage.
Dort wurden sie gleich "vergattert" und durch den Vorsitzenden des ASV Luthe, Jan Schiffers, zu "Artenschutzpaten" des Vereins gekürt.

Hintergrund: Die Allianz-Umweltstiftung und die Allianz Hauptvertretung Dembeck in Wunstorf hatten dem Luther Verein gemeinsam ein GFK-Rundstrombecken für die Haltung von Laichtieren des hoch bedrohten Schlammpeitzgers gestiftet.
Das Becken verbleibt auf der AVN-Anlage und wird die Kapazität für unser Artenschutzprojekt steigern.
Im nächsten Jahr können dann noch mehr Jungfische des "Gewitterfurzers" in Niedersachsen wieder angesiedelt werden.

Für das Artenschutzprojekt sollen lokal angepasste Elterntiere gefangen und in dem Rundstrombecken zum Ablaichen gebracht werden. Die Jungfische werden anschließend in den Folienteichen der Anlage vorgezogen und im Alter von einigen Monaten an interessierte Vereine mit passenden Gewässern vermittelt.
Zusammen mit den Anglern aus Luthe wollen wir die Gelegenheit nutzen, im nächsten Jahr Kinder und Jugendliche auf die Teichanlage einzuladen, und ihnen die spektakulären Fische hautnah vorzuführen.

AVN-Verbandsbiologe Matthias Emmrich erläuterte den Gästen das Artenschutzprojekt "Schlammpeitzger" und weihte die Gäste in die erstaunlichen Anpassungen des seltenen Überlebenskünstlers ein.

Besten Dank an die Allianz und an den ASV Luthe - wir freuen uns auf gemeinsame Schutzaktivitäten für die coolen Bartelträger!

Foto v.r.n.l.: Jan Schiffers (ASV Luthe), Dr. Rolf Wiswesser (Allianz Versicherungs AG), Holger Dembeck (Allianz Versicherungsagentur Wunstorf), Dr. Matthias Emmrich / AVN

UrkundeAllianz